Isst Mann anders als Frau?

Hallo meinen Lieben,

mein heutiger Blog beschäftigt sich mit der Frage „Braucht Mann tatsächlich anderes Essen als Frau?“. Grundsätzlich sei gesagt: Beide Geschlechter können vom Essverhalten des anderen noch viel lernen, denn Frau is(s)t anders, Mann aber auch! Während SIE häufiger zu Obst, Gemüse und Vollkorn greift, bevorzugt ER dagegen Fleisch, Wurst und Alkohol! Er bestellt deftige Schnitzel mit Pommes und Bier, SIE den saisonalen Salatteller mit Putenbrust und Mineral. ER beschäftigt sich 10 Minuten später bereits mit der Dessertkarte, SIE stochert noch sorgfältig im Salat herum. Frau gönnt sich abschließend noch einen Espresso oder Cappuccino mit fettarmer Milch, Mann kippt zwecks angeblicher Verdauungshilfe den Schnaps hinunter und verschlingt genussvoll ein Stück Sachertorte mit Schlag.
Während Frau ihr Essverhalten kontrolliert und zwanghaft steuert, um gesellschaftlichen Schönheitsidealen oder dem Gesundheitstrends nachzukommen, lässt sich Mann so gar nicht durch ein schlechtes Gewissen seine Mahlzeit verderben und wohl eher von Lust, Appetit und männlichen Idealen steuern. Immerhin steht die fette Haxe oder der tiefe Blick ins Bierflascherl ja noch immer für Männlichkeit – glaubt Mann ;-) Während Diäten am Tagesplan der Frau stehen, hält Mann nur Diät, wenn es vom Arzt verordnet wird. Während Frau ihr „Anstandsrestl“ am Teller über lässt, säubert Mann Töpfe und Teller leer.

Nun ja… Alles nur Klischees oder doch Wahrheit bzw. braucht Mann wirklich andere Nahrung als Frau???

Grundsätzlich sei gesagt:

Männer und Frauen haben unterschiedliche Bedarfsmengen an Vitaminen, Mineralstoffen usw… ER ist im Normalfall größer & schwerer, hat mehr Muskelmasse und einen anderen Stoffwechsel und benötigt dadurch weitaus mehr Energie als SIE. Daher ist der Tagesbedarf an Kalorien bei Männern schon mal aufgrund des Geschlechts höher als bei Frauen. Das unterschiedliche Essverhalten hat aber nicht nur physiologische Gründe.

Die Ernährung im Erwachsenenalter ist vielmehr auch durch die Erziehung im Kindesalter geprägt und wird von Beginn an auch durch die Vorstellung über die typische Rolle eines Geschlechts in unserer Gesellschaft bestimmt. Teilweise spielen auch Bildung und soziale Herkunft eine Rolle:

Für „Typisch Österreichisch“ bedeutet dies:
Bier = Männlich, Sekt = Weiblich!
dunkles Fleisch/Steak = Männlich, Salat/gegrilltes Hühnerfilet mager = Weiblich

Zwar gibt es in jedem Land geschlechtsspezifische Essmuster, jedoch stimmen diese nicht grenzübergreifend überein. Andere Länder andere Sitten!

Somit ist die Auswahl der Nahrung auch oft von Gewohnheiten und Tradition bestimmt, nicht aber vom Geschmack oder vom genetisch festgelegten Geschlecht.

Dennoch… Moderne Männer mit einem neuen Körperbewusstsein wagen sich schon lange an gesunde Ernährung. Daher bestellt ER künftig Schnitzel mit Salat, bemüht sich nicht schneller zu essen als SIE, und zum Nachtisch füttern sie sich gegenseitig mit heißer Liebe ohne Schlag ;-)

Fazit:

Frau is(s)t anders, Mann aber auch… Gründe dafür liegen wie gesagt nicht nur in den unterschiedlich physiologischen Bedürfnissen von Mann und Frau, sondern werden auch viel gesteuert von Erziehung, Kultur, Schönheitsidealen und Erwartungen der Gesellschaft und des Umfelds.
Frau sollte wieder mehr Freude am Essen gewinnen und Mann in der Auswahl offener und gesundheitsbewusster werden.

Eure Dalia

 

Fanseite:

Danke für Euer Feedback :-)
Designtiger Webdesign Wien