Fleischkost vs. fleischlos – was ist gesünder?

Fleischkost vs. fleischlos – was ist gesünder?

Hallo meinen Lieben,

mein heutiger Blog beschäftigt sich mit einem sehr aktuellen Thema „Fleischkonsum vs. Vegetarismus – einmal anders & wertfrei beleuchtet“.

Der Verzicht auf Fleischkonsum wird immer populärer und daher entwickelt sich Vegetarismus zu einem unaufhaltsamen Trend in unserer Gesellschaft… Auch die Zahl jener, die auf tierische Lebensmittel wie Milch, Eier aber auch Honig komplett verzichtet (Veganismus), steigt fortlaufend an.

Nur, wer isst mehr Risiken? Und wer lebt tatsächlich mit welcher Ernährungsform gesünder? Hier kurz zusammengefasst:

Studien zeigten, dass Vegetarismus, also auch der Konsum tierischer Produkte aus Milch und Eiern, einen Schutzeffekt für Herz und Kreislauf hat, welches im Gegensatz dazu bei veganer Ernährung, also kompletter Verzicht auf tierische Nahrungsmittel, nicht zu finden war.

Warum? Weil durch den kompletten Verzicht auf tierische Fette zu wenig gefäßschützendes HDL-Cholesterin aufgenommen und produziert wird, welches nachweislich eben auch Herzkreislauf-Erkrankungen vorbeugt! Auch ein Mangel an Eisen, Zink, Vitamin B12 und Omega-3-Fettsäuren ist bei veganer Lebensweise nicht selten. Dennoch bedeuten diese Mangelerscheinungen nicht unbedingt erhöhtes Krankheitsrisiko.

Warum? Weil bewusste Veganer aber auch Vegetarier ihren Lebensstil so führen, dass sich der Bedarf an gesundheitsfördernden Substanzen automatisch herunterschraubt. Sie bewegen sich viel an der frischen Luft (Vit. D). Bewusste Vegetarier und vor allem Veganer trinken weniger bis gar nicht Alkohol… Raucher findet man seltener bis gar nicht, Kalziumräuber wie Limonaden (Cola, Sprite, uws…) oder auch Käseprodukte (Schmelzkäse) selten bis nie am Speiseplan! Und wo nichts geraubt wird, muss auch nicht übermäßig viel wieder hinzugefügt oder repariert werden!

Was sagt uns das: Vegetarier/Veganer essen nicht nur anders, sie leben auch anders als bekennende Fleischesser – daher auch die mögliche Erklärung für ihren überdurchschnittlichen Gesundheitszustand?

ABER… auch moderate Vegetarier, die ab und zu Fleisch oder Fisch am Teller haben, schneiden gesundheitlich sehr gut ab, weil tierische Fette in Maßen eben auch Erkrankungen des Herzkranzgefässe begünstigen können.

Nicht zu unterschätzen ist jedoch täglicher bis regelmäßiger Fleischkonsum, vor allem von fetten und verarbeiteten Fleischprodukten. Infarkt, Schlaganfall, Gefäßverkalkung, Bluthochdruck, Diabetes, Übersäuerung und vieles mehr sind bekannte  Begleiterscheinungen. Auch der Lebensstil vieler Fleischesser unterstützt nicht unbedingt ihren Gesundheitszustand und erhöhten Bedarf an Antioxidantien. Wer sich hingegen für gesündere Eiweißquellen entscheidet, hat gleich mehrere Vorteile auf einen Schlag.

Fazit: Egal ob vegan, vegetarisch oder semi-vegetarisch: Es ist insgesamt der gesundheitsbewusstere Lebensstil aus aktiver und bewusster Ernährung und Bewegung, der sich von der Allgemeinbevölkerung und den überzeugten Fleischessern unterscheidet und wohl letztendlich ausschlaggebend für den überdurchschnittlichen Gesundheitszustand dieser Gruppen ist!

Video: hier klicken – Gollum der Veganer

Eure Dalia

 


Danke für Euer Feedback :-)
Designtiger Webdesign Wien