Frühstück – die wichtigste Mahlzeit des Tages?

Frühstück – die wichtigste Mahlzeit des Tages?

Hallo meinen Lieben,

mein heutiger Blog beschäftigt sich mit dem Thema „Ist Frühstück tatsächlich die wichtigste Mahlzeit?“. „Frühstücken wie ein Kaiser, Mittag essen wie ein König und Abendessen wie ein Bettelmann“, das propagierten schon unsere Großeltern.

Grundsätzlich gilt: Wer keinen Hunger hat, der muss auch nicht frühstücken. Denn oft wird nur gefrühstückt, weil der Geist danach schreit und dies nur deswegen, weil „Experten“ die Wichtigkeit dieser Mahlzeit oftmals betonen! Beachte, dass auch Redakteure meist keine Experten sind und sie oft Artikel ohne weitere Recherche aus anderen Beiträgen übernehmen, um schnell noch die letzten Seiten zu füllen.

Folgende Argumente sollen für ein Frühstück sprechen:

1. Der Stoffwechsel wird für den ganzen Tag auf Hochtouren gebracht! -> Irrtum: den kann man auch auf andere Art und Weise für den ganzen Tag auf Hochtouren bringen ;-)

2. Wer nicht frühstückt, schadet der Figur! -> ich behaupte das Gegenteil, wenn man sich aufgrund des ausgefallenen Frühstücks nicht einen Freibrief für mehr an Essen oder Zwischensnacks über den Tag verteilt gibt oder man nicht in den Zyklus von Heißhungerattacken fällt!

3. Wer nicht frühstückt, isst doppelt so viel zu Mittag! –> Muss nicht sein und kann man mit einfachen Tricks verhindern ;-)

4. Wer nicht frühstückt, hat den gesamten Vormittag über ein Leistungstief! -> Kann sein, muss aber nicht sein. Vielleicht liegt es an zu viel Kaffee- und/oder Zigarettenkonsum oder mangelnder Bewegung und Lüftung oder geistiger Pausen am Arbeitsplatz!

Fazit: Wer keinen Wert auf das Frühstück legt, der sollte sich nicht dazu zwingen und das Bauchgefühl reden lassen. Wer jedoch sehr gern frühstückt, der sollte auf die Qualität des Frühstücks achten, um nicht die Hälfte des Tagesbedarfs an Kalorien bereits beim Frühstück gedeckt zu haben. Hier bieten sich eine Vielzahl an kalorienbewussten, sättigenden Frühstücksvariationen an.

Tipp: Späte Völlerei beschert nicht nur schlechte Träume sondern bremst auch die Fettverbrennung über Nacht. Daher soll die späte Mahlzeit nie das Frühstück ersetzen und auch unter Berücksichtigung einer richtigen Makronährstoffwahl (Kohlenhydrate, Proteine, Fette) eingenommen werden! Wer nicht gleich frühstücken will oder kann, der kann auch gerne mit einem verspäteten Frühstück in den Tag starten. Keinesfalls sollte man jedoch ausgehungert zum Mittagsbuffet oder in den Supermarkt gehen. Denn hier essen nicht nur Magen und Kopf mit sondern garantiert auch die Augen und der Heißhunger auf Mehr ist vorprogrammiert. ;-)

Das frühe oder späte Frühstück sollte vor allem eins: Bis zum Mittag satt halten!
… und dies hängt natürlich wiederum von der Qualität des Frühstücks ab ;-)

Eure Dalia

 

 

Danke für Euer Feedback :-)
Designtiger Webdesign Wien