Schlank durch die Festtage

Hallo meine Lieben,

der kommende Blog beschäftigt sich mit dem Thema “Schlank durch die Festtage”.

Grundsätzlich stellt sich bei vielen die Frage: “Ist das überhaupt möglich?” Gänsebraten, selbstgebackene Weihnachtsplätzchen, Weihnachtsstollen und andere Leckereien machen es schwer zu verzichten. Sünden über die Festtage sind ab und an durchaus vertretbar. Eine Balance zwischen Schlemmen und Vernunft sollte gehalten werden.

Hier die beliebtesten Kalorienfallen im Überblick

1. Vanillekipferl – das Lieblingsgebäck der Österreicher

Der vorzügliche Geschmack ist der vielen Butter im Teig zu verdanken. Fett ist dann doch ein Aromaträger. Ein kleines Vanillekipferl von 5 Gramm hat deswegen 25 kcal. 100 Gramm 483 kcal und gut 30 g Fett. Ein mittelgroßes hat bereits 55 kcal.

2. Makronen – Kokos- oder lieber Mandelmakronen?

Sowohl Mandeln als auch Kokosflocken sind recht fetthaltig. Was dazu führt, dass eine Kokosmakrone von 25 Gramm rund 75 kcal hat. 100 Gramm kommen auf 300 kcal und 14 g Fett.

3. Mürbeteiggebäck – der Klassiker unter den Weihnachtsplätzchen.

Mürbeteig wird mit viel Butter zubereitet, demzufolge haben sie auch viele Kalorien. Ein kleines Plätzchen von 5 Gramm hat etwa 25 kcal, 100 Gramm schon 501 kcal, mit einem Anteil von 25 g Fett.

4. Spekulatius – der Würzige unter den Keksen

Auch Spekulatius werden aus einem Mürbeteig hergestellt (siehe Mürbeteiggebäck). Ein 10 g Plätzchen hat 42 kcal, 100 Gramm kommen auf 420 kcal und 19 g Fett.

5. Dominosteine – Die Königin unter den Weihnachtsleckereien

Ein bisschen Lebkuchen, etwas Marzipan und noch dazu ein wenig Frucht. 1 Dominostein kommt auf 55 kcal, 100 Gramm haben 420 kcal und 13 g Fett

6. Zimtsterne – der Weihnachtsklassiker

Ein durchschnittlicher Keks von 15 Gramm hat etwa 60 kcal. 100 Gramm kommen auf 401 kcal und 17 g Fett

7. Marzipankartoffeln

Die Größe täuscht. Zwar wiegt eine Marzipankartoffel nur 5 Gramm, aber sie hat trotzdem 30 kcal. Und 100 Gramm entsprechend 422 kcal und 12 g Fett

Natürlich handelt es sich hier nur eine allgemeine Angaben. Diese hängen sehr von der Zubereitungsart der Bäckerei ab.

Dennoch! Mit ein paar Tricks und “gesünderen” Alternativen kann man aus jeder deftigen Weihnachtsbäckerei ein leichtes Weihnachtsgebäck zaubern. Hierzu würde es schon reichen, die Menge der angegebenen Fett- und Zuckermengen im Originalrezept um bis zu einem Drittel zu reduzieren oder durch Öle oder Gewürze zu ersetzen. Ebenso spart der Verzicht von Alkohol in der Bäckerei Kalorien ein, welcher mit Aroma leicht zu ersetzen wäre und zusätzlich auch kindergerecht wäre!! Immerhin hat 1 Gramm Alkohol mit 7,1 kcal fast genauso viel Kalorien wie 1 Gramm Fett!!

Mein Tipp: Nicht ganz drauf verzichten, aber auch nicht nur ungeniert vernichten
Eure Dalia

Fanseite:

Danke für Euer Feedback :-)
Designtiger Webdesign Wien