Wie oft sollte man am Tag essen?

Hallo meine Lieben,

mein heutiger Blog beschäftigt sich mit der Frage „Wieviel Mahlzeiten am Tag sind ideal“? Gibt es die ideale Empfehlung eigentlich? Die Antwort ist : JA, sofern sie individuell, auf das Leben, die Bedürfnisse und Ziele der Person abgestimmt ist.

Nun ja. Kommen wir zum wichtigsten Teil des Blogs. Was spricht für drei oder 5 Mahlzeiten?

Ernährungsmediziner bzw -experten begründen den drei Mahlzeiten-Rhythmus mit dem Absinken des Hormons Insulin. In den Stunden ohne Nahrungszufuhr sinkt der Insulinspiegel  im Blut, wodurch der Fettabbau begünstigt wird. Ein hoher Insulinspiegel im Blut – durch kohlenhydratreiche Mahlzeiten, insbesondere durch zuckerreiche und schnell resorbierbare Kohlenhydrate – hemmt nämlich den Abbau von Fett. Des weiteren soll eine erhöhte Gesamtkalorienzufuhr pro Tag bei drei Mahlzeiten eher geringer sein als bei 5 Mahlzeiten.

Die andere Gruppe von Medizinern und Experten empfiehlt wiederum fünf Mahlzeiten, da das Hungergefühl zwischen den Mahlzeiten nicht so groß ist und genug Energie bis zur nächsten Mahlzeit vorhanden ist. Somit garantiert man weniger Leistungseinbrüche und Heißhungerattacken zwischen und bei den Mahlzeiten! Vor allem im Gewichtsmanagement empfiehlt es sich öfters kleinere Mahlzeiten zu sich zu nehmen, da der Blutzucker weniger stark und schnell ansteigt und eine starke Insulinausschüttung nach den kleinen Essmengen verhindert wird.

Da man aber Gefahr läuft bei mehreren Mahlzeiten mehr Kalorien aufzunehmen, sollte man vor allem bei den Zwischenmahlzeiten auf eine bewusste, kalorienärmere und gesunde Alternative achten und Kuchen oder Süßes aus dem Plan streichen.

Fazit:

Ob drei große oder fünf kleine Mahlzeiten besser sind, darüber sind sich Wissenschaftler nach wie vor nicht einig. Wissenschaftlich anerkannte Studien darüber gibt es verständlicherweise auch keine! Eines sollte jedoch klar sein.

Was letztendlich zählt ist die Gesamtaufnahme der Kalorien, die für eine Gewichtszunahme oder –abnahme verantwortlich ist. Nicht die Häufigkeit der Mahlzeiten. Hungergefühl, Heißhungerattacken und Leistungseinbrüche kann man dennoch durch einen bewussten Mahlzeiten – Rhythmus steuern!

Ebenso ist die Ausschüttung von Insulin letztendlich nicht von der Häufigkeit der Mahlzeiten abhängig sondern von der Zusammensetzung! Besteht es vorwiegend aus schnellverdaulichen Kohlenhydraten, wird mehr Insulin ausgeschüttet, als wenn sich die Nahrung aus komplexen Zuckern zusammensetzt. Ebenso sollten wir uns im Klaren sein. Je öfter man Mahlzeiten zu sich nimmt umso kleiner sollten die Portionen sein!

Mein Tipp:

Lerne auf Signale des Körpers zu hören und entscheide selbst, ob Du lieber drei große oder 5 kleine Mahlzeiten zu dir nimmst. Finde heraus welcher Esstyp du bist und welche Motive dich zum Essen veranlassen. Eine bewusste und ausgewogene Ernährung sollte immer im Vordergrund stehen. Und was den Fettabbau betrifft: Den kann man problemlos auch mithilfe von Bewegung ankurbeln und begünstigen ;-)

Eure Dalia

weitere Beratung finden Sie hier!

Fanseite:

Danke für Euer Feedback :-)
Designtiger Webdesign Wien