Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Was sind Nahrungsmittelunverträglichkeiten (NMU´s)?

Bei einer Unverträglichkeit werden die notwendigen Enzyme zur Verdauung oder Metabolisierung bestimmter Nahrungsmittel nicht produziert. Die Vielzahl an Symptomen können erst 30 Stunden oder später nach entsprechender Nahrungsaufnahme auftreten, im Allgemeinen sogar ohne sichtbaren Bezug zum Nahrungsmittel. Dadurch erkennt man sie viel schwerer. Ständig werden neue Substanzen entdeckt, die Nahrungsunverträglichkeiten – in den meisten Fällen durch Ergänzungsmittel, wie Farbstoffe, Konservierungsmittel und Geschmacksverstärker – hervorrufen.

Mögliche Symptome

  • Magen-Darm-Störungen, wie Verstopfung, Durchfall, Entzündungen und Reizungen des Darms, unklare Unterleibsschmerzen.
  • Dermatologische Prozesse, wie Akne, Ekzeme, Schuppenflechte, Nesselfieber und Hautjucken, Neurodermitis.
  • Neurologische Störungen wie Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel und Übelkeit, depressive Verstimmungszustände, Atembeschwerden, Asthma, Schnupfen und Husten

VitaloNutri® (ehem. ProNutri) Nahrungsmittelunverträglichkeitstest – blut-& schmerzfrei

Das Ernährungs-Messprogramm vitaloNUTRI® TEST prüft auf einfache und doch sehr sichere Weise die Unverträglichkeiten von nahezu 700 Nahrungsmitteln. Aufgrund dieser Erkenntnisse ist es möglich, den zukünftigen Ernährungsplan individuell zu erstellen und dabei alle wesentlichen Parameter zur Unterstützung einer nachhaltigen Gesundheit des Patienten/Klienten zu berücksichtigen. Die zu testenden nahezu 700 Lebensmittel sind in 37 Gruppen eingeteilt. In jeder Gruppe sind in der Regel zwischen 10 und 20 unterschiedliche Lebensmittel mit einem ähnlichen Informationsmuster abgespeichert. Das Informationsmuster dieser 37 Gruppen in Form von Frequenzen wird nacheinander dem Klienten über einen Kopfhörer eingespielt und über spezielle Akupunkturpunkte die körperliche Reaktion gemessen.

In einer übersichtlichen Graphik wird die individuelle Verträglichkeit jeder Gruppe mittels Balkendiagramm wiedergegeben: Grüne Balken sind die verträglichen Nahrungsmittelgruppen, graue Balken sind neutral und die roten Balken zeigen die unverträglichen Gruppen auf. Die den Körper besonders belastenden „roten Gruppen“ werden anschließend detailliert gemessen, um die Unverträglichkeit noch genauer zu bewerten.

 

Bild1

Designtiger Webdesign Wien